Konfliktmanagement und Mediation

Von einem Konflikt spricht man, wenn sich zwei oder mehrere Konfliktparteien über ein Thema uneinig sind und darüber eine Auseinandersetzung führen. Konflikte entspringen der Überzeugung der Konfliktparteien, dass eine gleichzeitige Verwirklichung ihrer unterschiedlichen Interessen nicht möglich scheint. Sie können offen oder verdeckt ausgetragen werden.

mögliche Auslöser und Ursachen:

• individuelle Wahrnehmungsunterschiede
• Ressourcenknappheit
• Abhängigkeit voneinander
• Rollenkonflikte
• unfaire Behandlung
• Verletzung des Territoriums

Konflktmanagement (Konfliktberatung und die Mediation) beinhaltet Verfahren und Strategien zur Konfliktlösung, zur Prävention von Eskalationen und zur Verhinderung der Ausbreitung von Konflikten. Wesentlich dabei ist vor allem das Augenmerk auf verdeckte Konflikte, weil diese in der Praxis das höchste Potenzial für Reibungsverluste bergen.

Bei der Mediation werden die Konfliktparteien vom Mediator in einem strukturierten Verfahren so geführt, dass eine außergerichtliche Einigung ermöglicht wird. Die Konfliktparteien sind dabei in die Erarbeitung der Regelungen und Lösungen selbst gestalterisch involviert. Sie erarbeiten mit Unterstützung einer dritten allparteilichen Person (Mediator) eine einvernehmliche Vereinbarung, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht.  

» zurück