Prozessmanagement

Suche im Glossar





ProzessmanagementBegriff auf der Webseite suchen

... beschäftigt sich mit dem Herausfinden, Gestalten, Dokumentieren und Verbessern von Geschäftsprozessen. Klassisches Prozessmanagement

... beschäftigt sich mit dem Herausfinden, Gestalten, Dokumentieren und Verbessern von Geschäftsprozessen. Klassisches Prozessmanagement synchronisiert die Bereiche Planung, Entwurf, Konstruktion, Produktion, Instandhaltung, Nachverfolgung und Anpassung in einer Organisation. Zur Verbesserung und Steuerung werden entsprechende Kennzahlen verwendet.

Ziel der Geschäftsprozessverwaltung ist es, die in jedem Unternehmen existierenden Informationen zu den eigenen Geschäftsprozessen zu nutzen, um sich auf den Kunden auszurichten und die Unternehmensziele besser zu erreichen.

Bereiche:
• Kennen der eigenen Geschäftsprozesse
• Gestalten und Verbessern der Prozesse, Geschäftsprozessoptimierung
• Dokumentieren der Abläufe
• prozessorientierte Kostenkalkulation
• Abbilden der Unternehmenseinheit mit definierten Rollen,
   Aufgaben und Kompetenzen
• Festlegen klarer Schnittstellen zwischen Prozessen

Prozessmanagement umfasst im wesentlichen drei Teile:
• Planen und Modellieren der Prozesse
• Überwachen und Lenken der Prozesse
• Kontinuierliches Verbessern der Prozesse

synchronisiert die Bereiche Planung, Entwurf, Konstruktion, Produktion, Instandhaltung, Nachverfolgung und Anpassung in einer Organisation. Zur Verbesserung und Steuerung werden entsprechende Kennzahlen verwendet.

Ziel der Geschäftsprozessverwaltung ist es, die in jedem Unternehmen existierenden Informationen zu den eigenen Geschäftsprozessen zu nutzen, um sich auf den Kunden auszurichten und die Unternehmensziele besser zu erreichen.

Bereiche:
• Kennen der eigenen Geschäftsprozesse
• Gestalten und Verbessern der Prozesse, Geschäftsprozessoptimierung
• Dokumentieren der Abläufe
• prozessorientierte Kostenkalkulation
• Abbilden der Unternehmenseinheit mit definierten Rollen,
   Aufgaben und Kompetenzen
• Festlegen klarer Schnittstellen zwischen Prozessen

Prozessmanagement

... beschäftigt sich mit dem Herausfinden, Gestalten, Dokumentieren und Verbessern von Geschäftsprozessen. Klassisches Prozessmanagement synchronisiert die Bereiche Planung, Entwurf, Konstruktion, Produktion, Instandhaltung, Nachverfolgung und Anpassung in einer Organisation. Zur Verbesserung und Steuerung werden entsprechende Kennzahlen verwendet.

Ziel der Geschäftsprozessverwaltung ist es, die in jedem Unternehmen existierenden Informationen zu den eigenen Geschäftsprozessen zu nutzen, um sich auf den Kunden auszurichten und die Unternehmensziele besser zu erreichen.

Bereiche:
• Kennen der eigenen Geschäftsprozesse
• Gestalten und Verbessern der Prozesse, Geschäftsprozessoptimierung
• Dokumentieren der Abläufe
• prozessorientierte Kostenkalkulation
• Abbilden der Unternehmenseinheit mit definierten Rollen,
   Aufgaben und Kompetenzen
• Festlegen klarer Schnittstellen zwischen Prozessen

Prozessmanagement umfasst im wesentlichen drei Teile:
• Planen und Modellieren der Prozesse
• Überwachen und Lenken der Prozesse
• Kontinuierliches Verbessern der Prozesse

umfasst im wesentlichen drei Teile:
• Planen und ModellierenModellieren dient dazu, menschliche Höchstleistungen in ihrer Tiefenstruktur zu erforschen und übertragbar zu machen.

Dabei geht es nicht um eine Erforschung der Ursachen der herausragenden Leistung, sondern um das "Wie funktioniert das": Um die unbewusste Kompetenz, die sich als innere Strategie in der Tiefenstruktur des Modelles (der Person, die Hervorragendes leistet - auch als Exempler bezeichnet) abbildet.

Je nach Aufgabe, Zielsetzung und Komplexität können Modellierungsprozesse sehr unterschiedlich verlaufen. Unterschieden wird unter anderem zwischen implizitem und explizitem Modeling.

Ziel ist es, die außergewöhnliche Leistung lehr- und lernbar (übertragbar) zu machen. Der Prozess der Übertragung verläuft wiederum in Abhängigkeit von demjenigen, auf den die Übertragung stattfinden soll, individuell sehr unterschiedlich. Dabei ist höchstes Augenmerk darauf zu legen, dass der Prozess so adaptiert wird, dass er in die Welt des betreffenden passt.
der Prozesse
• Überwachen und Lenken der Prozesse
• Kontinuierliches Verbessern der Prozesse